[Mac + Schule] Notebook – der Alleskönner

[UPDATE 06.01.2016] Notebook ist nicht länger erhältlich, die Entwicklerfirma Circusponies hat die Entwicklung eingestellt und ist wohl pleite („no longer in business“).

circusponies-out-of-business

Screenshot der Website von Circusponies am 06.01.2016


Bevor ich Notebook entdeckt habe, war ich schon lange auf der Suche danach. Ich wusste es nur nicht. Ich habe ein Programm gesucht, das sowohl mit umfangreichen, strukturierten Daten umgehen kann (z.B. Unterrichtsplanung und -dokumentation, Protokolle, Beobachtungsnotizen etc.) als auch mit kleinen Schnipseln von Informationen (z.B. lohnende Ziele für eine Klassenfahrt samt der Kontaktdaten, Ideen für einen guten Einstieg, eine Liste der Schüler, die dieses Schuljahr bei mir GFS machen etc.). Außerdem sollte man die abgelegten Informationen leicht wieder finden können.

Genau das leistet Notebook auf ziemlich clevere Art. Es benutzt die Metapher eines Notizbuches, auf dessen Seiten man sehr flexibel alle möglichen Arten von Daten in Form von Text und jeder Art von Dateien ablegen kann. Notebook erstellt dabei automatisch Inhaltsverzeichnisse und Indices aus den enthaltenen Daten, so dass man leicht den Überblick behält.

notebook-01

Die Abbildung zeigt das Inhaltsverzeichnis eines meiner „Notizbücher“. Man kann das Notizbuch in verschiedene Sektionen gliedern, die dann einen „Tab“ an der Seite erhalten und als „Kapitel“ dienen. Wie in der Abbildung zu sehen, kann man auch Text farbig hervorheben und darüber hinaus natürlich Schriftart, -farbe, -größe etc. beliebig anpassen. Auch elaborierte Nummerierungschemata werden unterstützt, so dass auch detaillierte Gliederungen automatisch nummeriert werden können.

Eine interessante Funktion von Notebook ist die automatische Sortierung von Seiten (erkennbar am markierten Symbol). Damit kann man z.B. den Seiteninhalt alphabetisch, nach Erstellungsdatum oder nach vielen weiteren Kriterien automatisch sortieren lassen. Ich benutze das z.B. für die Liste der Bücher, die ich an Schüler oder Kollegen verliehen habe – die neuesten und „offenen“ werden automatisch nach oben sortiert. Hake ich eines ab, wandert es ans Ende der Liste.

notebook-02-20080530-234206

Eine Notebookseite kann z.B. Text, Hyperlinks und auch jede Art von Dateien beherbergen. Für viel Dateitypen ist eine Vorschau verfügbar, so dass man sich den Inhalt von Word-, PDF, oder Grafikdateien direkt anzeigen lassen kann, ohne die Datei öffnen zu müssen. Außerdem kann man die Dateien entweder nur verlinken oder physisch in das Notizbuch hinein kopieren, denn ein Notizbuch ist eigentlich ein besonderer Ordner.

notebook-02

Auf der Abbildung oben sieht man eine kleine Schere neben der Überschrift. Diese zeigt an, dass ich für diese Seite einen „Clipping-Service“ eingerichtet habe. Dieser erscheint in allen Programmen auf meinem Mac im Kontextmenü (Rechtsklick) und erlaubt es mir, markierten Text aus diesen Programmen direkt in das Notizbuch zu kopieren. Das ist vor allem für die Recherche im Web sehr praktisch, denn der Clip merkt sich, wo er hergekommen ist, so dass man jederzeit zur Original-Website zurückgehen kann.

Notebook bietet zahlreiche Möglichkeiten, Textinhalt zu strukturieren. In der folgenden Abbildung sieht man z.B. einen Ausschnitt aus meiner Unterrichtsplanung und -dokumentation. Die Stundenüberschriften habe ich hervorgehoben und mit „To-Do“ Kästchen versehen. Diese werden abgehakt, wenn das Thema erledigt ist. Außerdem kann ich in einer gegliederten Liste die Inhalte stichwortartig notieren und auch die Dateien von Arbeitsblättern oder Präsentationen direkt mit der Stunde verlinken. Das Datum links zeigt an, wann die Stunde geplant ist bzw. gehalten wurde. Typographisch kann man sämtliche Elemente frei gestalten. Besonders praktisch ist es, alle Elemente einer Ebene (z.B. alle Stundentitel) automatisch einheitlich formatieren zu lassen.

Notebook

Jedes Notizbuch enthält automatisch eine Reihe von Indices, die das Wiederfinden auch kleiner „Infoschnipsel“ sehr leicht machen. In der folgenden Abbildung sieht man neben dem regulären Textindex Indices für sämtliche Webadressen im Notizbuch, für alle hervorgehobenen Wörter oder für alle Datei-Anhänge, die man eingefügt hat.

Notebook

Notebook ist wirklich ein Alleskönner. Eines der Hilfsmittel, die man sich nicht mehr wegdenken kann, wenn man sie einmal benutzt hat — was man u.a. an der Zahl der verschiedenen Notizbücher sehen kann, die ich inzwischen angelegt habe.

Notebook kostet für Lehrer $29,90 (Academic License) und ist meines Erachtens jeden Cent wert. In den nächsten Monaten ist ein großes Update geplant, das man kostenlos bekommt, wenn man bis dahin eine Lizenz kauft. Wer sich ein genaueres Bild von Notebook machen möchte, kann sich einige sehr gut gemachte Video-Tutorials anschauen.

P.S. Für Windows kenne ich kein ähnlich strukturiertes Programm. Notesbrowser und AM Notebook kommen möglicherweise als Alternativen in Frage. Verwendungsmöglichkeiten und Tipps zu Notesbrowser hat Jochen Lüders.

[UPDATE]: Microsoft OneNote kommt für PC-Nutzer auch in Betracht (Tipp von Jochen Lüders).

2 thoughts on “[Mac + Schule] Notebook – der Alleskönner”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.