It’s not about the technology

Vor einiger Zeit gab es bei Initiative D21 ein ‚YouTube Schmankerl‘, in dem zwei Lehrer sich unterhalten: der eine klischeehaft faul und verhaftet in hergebrachten Strukturen. Der andere ebenso stereotyp „modern“ und „technologie-bewandert“.

Diese Gegenüberstellung stört mich, denn sie erweckt (zumindest in diesem Video) den falschen Eindruck, dass der bisherige Unterricht grundsätzlich schlechter war als der „neue“ Unterricht mit Web 2.0 und ähnlichen Technologien.

Bei Langwitches habe ich nun einen schönen Beitrag über transparent learning gefunden, der u.a. folgedes Zitat enthält:

  1. Teachers must be learners
  2. Learning and Teaching are not the same thing.
  3. Technology is useless without good teaching.
  4. Be a 21st Century Teacher without the technology.

Diese vier knappen Sätze sind ihrerseits Auszüge aus einem längeren Beitrag bei Edurati Review, der betont, dass es nicht die Technologien sind, die Schüler auf die veränderten Gegebenheiten des 21. Jahrhunderts vorbereiten.

Das Nachdenken über gutes Lernen und Lehren muss von den Menschen ausgehen — nicht von den Tools. Neue Technologien allein machen keinen guten oder gar besseren Unterricht. Gute Lehrer machen guten Unterricht — ob mit Technologie oder ohne.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.