[Mac + Schule] Farbige Ordner-Etiketten

Eine eher unscheinbare Funktion von Mac OS X sind farbige Etiketten, die man jeder Datei und jedem Ordner zuweisen kann.

Man klickt dazu im Finder mit der rechten Maustaste (oder per Ctrl + Klick) auf eine Datei oder einen Ordner und wählt das entsprechende Etikett im Kontextmenü aus.

farbige-labels-04-20081001-210604

Für den digitalen Lehreralltag kann man diese Funktion sehr praktisch einsetzen, indem man für jedes Fach eine Farbe definiert. Bei mir ist z.B. Englisch rot, Erdkunde blau, Biologie grün, Naturwissenschaft & Technik violett, Schule allgemein gelb.

Die oberste Ebene meines Schul-Ordners hat daher jeweils das richtige Farbetikett.

Eine Ebene darunter befinden sich Ordner mit Dateien für die einzelnen Klassenstufen. Diese Ordner- und Dateilisten können ziemlich lang und damit unübersichtlich sein. Pro Schuljahr muss ich aber bestimmte Ordner immer wieder aufrufen, weil ich diese Klassen gerade unterrichte. Diese Ordner bekommen daher für dieses Schuljahr ebenfalls das entsprechende Farbetikett und sind somit in der Liste hervorgehoben.

In jedem Finderfenster und (noch wichtiger) in jedem „Speichern-“ oder „Datei öffnen“-Dialog sehe ich sofort wo die Ordner stehen, die ich ständig aufrufen muss. Das spart viele Male pro Tag einige Augenblicke und schafft Übersicht in Dateilisten.

In den Einstellungen des Finders (⌘ + ,) kann man außerdem für jedes Etikett eine Beschriftung definieren. Das kann praktisch sein, wenn man die Etiketten noch ausgiebiger nutzt, denn nach diesen Beschriftungen kann man z.B. in Spotlight filtern.

farbige-labels-05-20081001-210725

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.