[Mac + Schule] Mit Keyboard Maestro (fast) beliebige Aufgaben automatisieren

Gestern kam auf Twitter die Rede auf Keyboard Maestro.

Keyboard Maestro ist ein Automatisierungsprogramm für den Mac, das so genannte »Makros« nutzt, um praktisch beliebige Arbeitsaufläufe am Mac automatisiert ablaufen zu lassen. Es ist nicht ganz einfach zu beschreiben, was Keyboard Maestro »ist« oder was man damit machen kann, denn das Programm ist so unglaublich vielseitig, dass ich nach zweieinhalb Jahren der Benutzung immer noch fast jede Woche neue Ideen für seinen Einsatz finde.

Ich will daher hier einen kurzen Überblick über mögliche Zugänge zu Keyboard Maestro (im Folgenden »KM«) geben und einige meiner Makros vorstellen. (Die Makros können unter dem jeweiligen Link heruntergeladen und direkt in die eigene Version von KM integriert werden. Wahrscheinlich wird man anschließend allerdings meinen Tastatur-Shortcut auf einen eigenen ändern wollen.) KM kostet $36,00.

Einstieg in KM

Dieses Video gibt einen ersten Einblick, wie man ein Makro anlegt. Im Beispiel benutzt die Autorin KM, um per Shortcut einen vorher festgelegten Text einzufügen. KM kann nämlich u.a. die Funktionen von TextExpander ersetzen. Das ist aber nur eines von unzähligen Szenarien – man sollte also nicht von diesem Makro darauf schließen, dass es »darum geht«.

Auf der Produktseite von KM gibt es neben einem kommentierten Screenshot auch drei Videos zur Einführung.

Der Einstieg gelingt meiner Erfahrung nach am einfachsten über Beispiele für Aufgaben, die man selbst häufig durchführt und für die man im Netz veröffentlichte Makros sucht. Daher hier eine Übersicht möglicher Quellen.

  • FL!P — Philippe Martin hat eine große Sammlung von Tipps und Makros, in denen man ausgiebig stöbern kann. Man kann sie nicht herunterladen, aber sie sind Schritt-für-Schritt dokumentiert, so dass man beim »Nachbauen« gleich mit dem Makro-Editor vertraut wird.
  • Stairways-Blog — Das Blog des Entwicklers von KM, auf dem Peter Lewis hauptsächlich externe Links mit Beispielen für den Einsatz von KM teilt.
  • Mac Stories: Keyboard Maestro — Die Website Mac Stories hat ebenfalls einige Artikel über KM.
  • KM Wiki – Getting Started — Im KM-Wiki gibt es einige »Getting Started«-Tipps.
  • KM bei Youtube — Bei Youtube gibt es eine Menge Video-Tutorials zu KM, unter anderem auch zu KM zur Vereinfachung von Markdown (Was ist Markdown?).

Meine Makro-Beispiele

Alle Makros in einem zip-Paket: keyboard-maestro-macros.zip

Seite in Instapaper speichern

Dieses Makro speichert die jeweils betrachtete Safari-Seite in Instapaper. Voraussetzung: Das Instapaper-Bookmarklet muss mit dem Text > Instapaper als Lesezeichen in einem bestimmten Ordner in Safari gespeichert sein. Wenn man das Makro bearbeitet, ist der Speicherort selbsterklärend und leicht an die eigenen Verhältnisse anpasspar.

send-to-instapaper.jpg

Kopierten Text an die vorherige Zwischenablage anhängen

Mit diesem Makro wird ein kopierter Text an den zuvor kopierten Inhalt mit einer leeren Zeile dazwischen angefügt. Damit kann man also z.B. in einem Artikel Auszüge »einsammeln«, ohne sie zwischendurch einfügen zu müssen.

merge-clipboards.jpg

Kopierten Text ohne Formatierung einfügen

Dieses Makro entfernt alle Formatierungen von kopiertem Text, fügt ihn also als reinen Text ein.

paste-plaintext.jpg

Fenstergröße ändern und Fenster anordnen

Diese beiden Makros maximieren das jeweils aktive Fenster auf exakt eine Hälfte des Bildschirms (link oder rechts). Die eingesetzten Variablen habe ich jeweils aus dem ausführlichen Dokumentation. Das Makro greift bei mir noch auf einen »Helfer« namens »Get window original size« zurück, mit dem ich die Größe und Position speichere, bevor das Fenster verändert wird. Damit kann ich mit einem anderen Makro das Fenster anschließend wieder zurück in seinen Ursprungszustand bringen.

Typischerweise dauert es etwas, bis ich ein etwas komplexeres Makro funktionsfähig hinbekomme. Dieser Aufwand lohnt aber in der Regel durch die anschließende Vereinfachung von Abläufen.

window-left-half.jpg

Curio Idea spaces mit Schülernamen aus dem Adressbuch benennen

Ich lege in Curio u.a. für jeden Schüler einen Idea Space an, wo ich mir Notizen mache. Dazu muss ich die Idea Spaces nach den Schülern benennen. Das ist potentiell langweilige Fleißarbeit:

  1. Schülername im Adressbuch kopieren
  2. Zu Curio wechseln
  3. Idea Space im Organizer doppelklicken
  4. Schülername einfügen
  5. Enter drücken
  6. Zum Adressbuch wechseln …
  7. und von vorne.

Das habe ich mit dem folgenden Makro automatisiert. Damit es funktioniert, müssen Curio und das Adressbuch die beiden zuletzt aktiven Programme sein und man muss in Curio anfangen.

fill-idea-space-names.jpg

Fazit

Keyboard Maestro ist ein unglaublich vielseitiges Programm, das im digitalen Alltag eine Menge Zeit und Arbeit sparen kann. Die gezeigten Beispiele kratzen noch nicht mal an der Oberfläche der vorhandenen Möglichkeiten. Das Schöne an KM ist, dass es für den Anfänger leicht ist, simple Abläufe zu automatisieren (z.B. indem man einfach »Klickwege« nachbildet). Hat man etwas mehr Erfahrung, kann man aber auch komplexere Dinge realisieren (z.B. die Veränderung und Positionierung von Fenstern bei beliebiger Displaygröße).

Möglicherweise braucht man auch eine Weile, bis man sich in KM »hineingedacht« hat – mir ging es jedenfalls so. Inzwischen ist es für mich aber kaum noch wegzudenken. Ich habe Dutzende Makros angelegt und benutze viele davon mehrmals täglich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.