Folientraining zum effizienten Üben im Englischunterricht

Beim Folientraining übt die ganze Klasse in Zweiergruppen für einige Minuten einen bestimmten Aspekt der Sprache, meist ein Grammatikthema. Aber auch andere Bereiche wie Vokabeln oder Lautschrift sind für die Methode geeignet.

  • Auf einer Folie (siehe Beispiel) werden Übungssätze mit einer Aufgabenstellung an die Wand projiziert. Anhand eines Beispiels wird erklärt, was zu tun ist.
  • Die Schüler bilden zunächst Paare. Ein Partner dreht seinen Stuhl um und schaut zur hinteren Wand des Klassenzimmers. Dieser Schüler übt in der ersten Phase. Der andere schaut nach vorne und „moderiert“ für den Übenden.
  • Der Moderator liest jeweils einen Beispielsatz vor, der Übende hört genau zu und sagt die Lösung entsprechend der Aufgabe.
  • Der Moderator kontrolliert mit Hilfe der Folie die Antwort und gibt gegebenenfalls Hilfestellung, falls Fehler enthalten sind.
  • Nach der Hälfte der Sätze tauschen die Schüler die Rollen.

Zu beachten ist, dass die Schüler möglichst leise sprechen, damit der Lärmpegel im Klassenzimmer nicht zu hoch wird.

Wenn die Methode noch neu ist, sollte man auch das Feedback des Moderators thematisieren und üben, damit dieser nicht einfach nur die richtige Antwort sagt, sondern schrittweise dazu hinführt.

Mit dieser Methode können in ca. zehn Minuten (bei etwa 12-16 Sätzen) gezielt einzelne Themen geübt werden. Eine Folie kann auch nach mehreren Wochen erneut verwendet werden, um die Inhalte aufzufrischen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.