Wie wäre es, gebildet zu sein?

Der Schweizer Philosoph Peter Bieri hat 2005 eine Festrede mit dem Titel gehalten „Wie wäre es, gebildet zu sein?“ (PDF) Der Text wurde auch in der Neuen Zürcher Zeitung veröffentlicht.

Als ich vor einiger Zeit durch einen Post von Torsten Larbig zum ersten Mal auf den Text aufmerksam wurde, war er für mich einer der seltenen Texte, in denen man die eigenen, manchmal nur diffus gedachten Gedanken, in eloquente Worte gegossen findet und glücklich ist. Glücklich, weil man merkt, dass jemand anders unabhängig von einem selbst zu ähnlichen Gedanken und Rückschlüssen gekommen ist. Und glücklich, weil dieser jemand mit diesen Gedanken offenbar weiter gegangen ist und es geschafft hat, sie auf elegante und inspirierende Art festzuhalten.

Seither habe ich überlegt, wann und wo in meinem Unterricht ein guter Platz für Bieris Gedanken wäre. Zum ersten Mal habe ich ihn nun mit meinen Abiturienten gelesen und besprochen: In der ersten Stunde nach dem schriftlichen Abitur, wenn für sie die größte gefühlte Hürde auf ihrem bisherigen Ausbildungsweg geschafft ist. Mein Ansatz in dieser Phase des Unterrichts ist, mit ihnen einerseits noch einmal Themen und Methoden zu erarbeiten, die sie als relevant für die „Nach-Schulzeit“ empfinden und andererseits diese Zeit mit dem ein oder anderen Impuls zu ergänzen, der – wenn ich Glück habe – etwas länger nachwirkt. Bieris Text ist so ein Impuls.

An diesem schon etwas warmen und sonnigen Frühlingstag habe ich mir eine halbe Stunde Unterrichtszeit genommen, um den Text zu lesen – jeder für sich, entspannt aber konzentriert im sonnigen Innenhof unserer Schule. Die anschließende Diskussion empfand ich als gelungen, bei vielen Schüler/innen merkte man, dass der Impuls tatsächlich etwas in Gang gesetzt hatte, dass ihre Perspektive weiter wurde.

Folgende Leitfragen habe ich dem Text mitgegeben.

  1. Welche Aspekte des Textes und der vorgestellten Ideen von „Gebildet sein“ sprechen Dich besonders an? Warum?
  2. Welche Aussagen haben Dich überrascht und warum?
  3. Aus Deiner Sicht: In welchen Bereichen fördert die Schule Bildung bezüglich irgendeiner von Bieris Perspektiven? In welchen Bereichen ist die Schule solcher Bildung eher hinderlich? Inwiefern?
  4. Wie stellst Du Dir Deine weitere Bildung (nicht Ausbildung!) nach der Schule vor? Wie könntest Du sie aktiv und bewusst gestalten?

Ich werde ihn sicherlich noch häufiger mit Schüler/innen lesen und besprechen. Auf meiner Wiki-Seite Perspektiven auf die Welt habe ich ihn zusammen mit anderen Impulsen festgehalten.

Peter Bieri: Wie wäre es, gebildet zu sein?

2 Gedanken zu „Wie wäre es, gebildet zu sein?

  1. David Foster Wallace: This is water ist ggf. auch ein Impulstext. Kann man auf youtube anhören. Dt. Übersetzung im Buch nicht so gut m.E.

    Gruß
    Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.