[Top-Tweets] 3 Twitter Beiträge und was ich aus ihnen gelernt habe

Ich habe bereits über meine Twittererfahrungen berichtet. Dieser Beitrag soll anhand von Beispielen zeigen, warum Twitter für mich wertvoll ist.

Balance of Knowledge and Skill

Twitter   Chris Cotter  RT @tseale  This is an exc ...-20090812-101248

Der Tweet verweist auf einen Blog-Beitrag: eine gute Diskussion zur der Frage nach der Wichtigkeit von Faktenwissen vs. Methodenwissen. Der Beitrag ist ein Kommentar zu Making the Shift, Part 1: No More Objectives.

Was habe ich gelernt? — Zum einen ist das ein Thema, das mich fortwährend beschäftigt. Zum anderen ist es für mich interessant zu sehen, dass man in den USA offenbar ebenfalls heftig darüber streitet und dort scheinbar gerade das Faktenwissen höher im Kurs steht, während in Deutschland die Methoden zur Zeit stärker betont werden.

Meaningful mistakes

Twitter   Rob Jacobs  When you, your school, or ...-20090812-101817

Dieser kurze Tweet ist nur ein Gedanke, wie ihn häufig jemand in die »Twitter-Wolke« wirft. Dennoch hat er mir eine Einsicht eröffnet.

Was habe ich gelernt? — Ich hatte bisher schon häufiger darüber nachgedacht, wie ich die Fehler von Schülern für Lernerlebnisse nutzen kann. Wenn ich selbst Fehler mache, versuche ich natürlich auch daraus zu lernen. Allerdings hatte ich den Gedanken nicht auf meine Schule als Organisation angewandt – hier waren »Fehler« oder organisatorische Unstimmigkeiten bisher hauptsächlich »nervend«. Durch diesen Tweet habe ich angefangen darüber nachzudenken, wie auch diese Fehler künftig als Lernanlässe genutzt werden könnten.

Teaching small groups

Twitter   Larry Ferlazzo  New blog post  Contribute ...-20090812-102251

Larry Ferlazzo weist in diesem Tweet auf seinen neuen Blog-Beitrag hin. In diesem fordert er Leser auf, Ideen zum Thema beizutragen, die dann später in einem längeren Beitrag zusammengefasst werden. Außerdem weist er auf weitere Beiträge seiner »What do you do …«-Serie hin.

Was habe ich gelernt? — Zum einen finde ich die Idee gut, vor einem Blog-Post Ideen von den Lesern zu einem Thema einzuholen. Zum anderen (und wichtiger für mich), mache ich mir nun zu dem Thema Gedanken, schreibe Larry vielleicht einige Ideen, und erwarte gespannt den Beitrag, weil ich im nächsten Schuljahr selbst eine Kleingruppe in der Kursstufe unterrichten werde und daher dankbar für funktionierende Ansätze bin.

Schließlich kannte ich die übrigen »What do you do …« Beiträge noch nicht. Auch hier ist Interessantes dabei.

Fazit

Via Twitter kommen täglich große Mengen an Material und Ideen »rein«. Wenn man lernt, das zu filtern und mit dem Rauschen zu leben, kann das sehr bereichernd sein. Auf diese Weise kommt ein »personal learning network« (PLN) zustande, weil man Leuten »followt«, die interessante Ideen »tweeten« und einige davon zurück »followen«. Hier die Liste der Leute, denen ich ›followe‹.

 

2 Gedanken zu „[Top-Tweets] 3 Twitter Beiträge und was ich aus ihnen gelernt habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.