Online Textverarbeitung mit Buzzword

Inzwischen gibt es einige web-basierte Textverarbeitugsprogramme wie z.B. Thinkfree oder Google Docs. Beide bieten zusätzlich auch eine Tabellenkalkulation und ein Präsentationspgrogramm an.

Ein relativ neuer Mitstreiter im Bereich der Textverarbeitung ist Buzzword.

buzzword-20071222-224136

Buzzword wurde von einem kleinen Startup Unternehmen namens Virtual Ubiquity programmiert, das inzwischen aber von Adobe aufgekauft wurde. Das hat vor allem den Vorteil, dass man in Buzzword eine Reihe professioneller Schriften (z.B. Minion Pro, Myriad Pro und Cronos Pro) zur Verfügung hat, die den eigenen Dokumenten typographischen Glanz verleihen und für die man normalerweise mehrere hundert Euro bezahlen müsste.

buzzword-20071222-223022

Wer sowohl in der Benutzeroberfläche als auch in der Auswahl der Schriften (und damit in den typographischen Möglichkeiten) Klarheit und Einfachheit bevorzugt, möchte nach Buzzword wohl keinen der anderen Services mehr benutzen.

Die Benutzeroberfläche von Buzzword ist dunkel und sehr schlicht gehalten, was die Bedienung sehr angenehm macht. Man kann verschiedene Symbolleisten einblenden, z.B. „Font“, „Paragraph“, „List“ usw.

buzzword-20071222-222748

Man kann in Buzzword bisher Word-Dokumente und RTF-Dokumente importieren, indem man einfach Document > Open im Menü auswählt, wie man das auch von Word gewohnt ist.

buzzword-20071222-223455

Buzzword unterstützt alle wichtigen Word-Funktionen wie Schriftarten, Absatzformatierung, Tabellen, Bilder.

buzzword-20071222-230856

Außerdem kann man an jeder beliebigen Stelle Kommentare einfügen.

buzzword-20071222-230940

Es ist sehr einfach, an Dokumenten gemeinsam zu arbeiten: man kann andere mit verschiedenen Rollen zur Zusammenarbeit einladen: als „Co-Author“ (kann das Dokument voll bearbeiten), als „Reviewer“ (kann nur Kommentare abgeben, was sehr einfach und klar funktioniert) oder als „Reader“, der nur lesen und nichts verändern kann.

Für die Schule?

Buzzword ist im schulischen Kontext insofern interessant, als die Bedienung deutlich unkomplizierter ist als bei anderen Online-Textverarbeitungsprogrammen. Durch die Möglichkeit, andere als „Reviewer“ einzuladen und Kommentare abzugeben, eröffnen sich Möglichkeiten für Schüler, gemeinsam an Texten zu arbeiten oder für Lehrer, Schülertexte bequem zu kommentieren und zu korrigieren. Ich habe das noch nicht ausprobiert, aber Buzzword sieht für mich deutlich attraktiver aus als Thinkfree oder Google Docs.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.