iPhone Apps für die tägliche Organisation – nicht nur in der Schule

[Ich wollte] Sie fragen, ob Sie mir vielleicht verraten, welche App Sie als Organizer/Kalender verwenden.

Von einem Schüler habe ich die obige Anfrage bekommen. Ich nehme an, dass die Antwort auch für andere nützlich sein kann, daher antworte ich mit diesem Beitrag – speziell für Y. K. :-).


Meine tägliche Organisation besteht im Wesentlichen aus drei Bereichen: Notizen, Aufgaben und Termine. Daneben habe ich noch spezielle Bereiche, die sich aus den beruflichen Anforderungen ergeben (Noten, Notizen über Unterrichtsleistungen etc.), die aber für die gestellte Frage nicht relevant sind.

Was ich verwende

Notizen: Simplenote

Für meine Notizen verwende ich Simplenote. Aus meiner Sicht die wichtigsten Funktionen:

  • Online Sync-Funktion (verschlüsselt), so dass in Kombination mit verschiedenen Desktop-Notizprogrammen, die ebenfalls mit Simplenote synchronisieren, alle Notizen als Textdateien auch auf meinem Rechner zugänglich sind. Ebenso kann ich Notizen am Rechner schreiben und diese dann automatisch auch in Simplenote auf dem iPhone lesen. Auf dem Mac benutze ich Notational Velocity, es gibt aber eine ganze Reihe von Programmen, auch für Windows. Außerdem gibt es Simplenote auch als webbasiertes Programm, so dass man notfalls auch von jedem Browser aus darauf zugreifen kann.
  • Simplenote benutzt unformatierten Text als Speicherformat. Ich mag das: Kein Rumklicken/Tappen zur Formatierung, keine Spielerei, keine Bilder – einfach Text. Um etwas Layout und Struktur zu bekommen, verwende ich die Markdown-Schreibweise
  • Keine Ordner, sondern eine sehr schnelle Suche zum Wiederfinden von Notizen. Das macht das Schreiben neuer Notizen besonders reibungslos, weil man sich nicht überlegen muss, wohin man sie speichert. (Es gibt in Simplenote eine eingebaute Tag-Funktion, die ich aber nicht benutze, um nicht an das Programm gebunden zu sein. Stattdessen schreibe ich Text-Tags in die Notiz selbst, z.B. @schule).
  • Kein Lock-In: Reiner Text, Tags als normaler Text darin und Synchronisierung auf dem Desktop als .txt-Dateien binden mich nicht an Simplenote oder an sonst ein Programm in meinem Notizen-Workflow. Wenn Simplenote (ein Start-Up) pleite geht oder anfängt, horrende Summen für die Benutzung zu verlangen, kann ich problemlos umsteigen und meine Notizen mit praktisch jedem beliebigen Texteditor lesen und bearbeiten.
Termine: Kalender-App

Für die Terminverwaltung benutze ich die eingebaute Kalender-App von Apple. Ich habe andere ausprobiert, allerdings habe ich keine besonderen Anforderungen an ein Kalenderprogramm auf dem iPhone. Ich muss Termine eintragen und nachschauen können. Den Überblick über die Woche bzw. den Monat verschaffe ich mir in der Regel am Desktop, wo ich BusyCal verwende.

Aufgaben: OmniFocus

Meine Aufgabenverwaltung mache ich mit OmniFocus (auch auf dem Mac). Das ist ein sehr umfangreiches Programm, das die Getting Things Done (GTD) Idee für seine Grundstruktur nutzt. Zwar arbeite ich nicht nach GTD, habe mir aber einige aus meiner Sicht sinnvolle Elemente daraus abgeschaut. OmniFocus synchronisiert die Aufgaben zwischen iPhone und Mac und erlaubt es mir, in der großen Zahl verschiedener Aufgabenbereiche den Überblick zu behalten.

Welche anderen Apps gibt es?

Notizen
  • Die mitgelieferte Notizen-App des iPhone — meines Erachtens für die grundlegende Nutzung gut geeignet, sofern man nicht Windows-Nutzer ist und die Notizen nicht auch auf dem heimischen Rechner braucht. Das geht nur mit einem Mac.
  • Evernote — Klingt nach einem Notizen-Traum, hat sich aber aus meiner Sicht nicht bewährt. Nach dreimaligem Ausprobieren sind meine Kritikpunkte u.a. die Schwierigkeit, meine Daten ohne erheblichen Aufwand wieder aus Evernote raus zu bekommen (Lock-In) und der umständliche Workflow der iPhone-App (u.a. war es immer ein Gefummel,bis man eine Notiz angelegt, getaggt, mit Titel versehen hatte etc. – oft begann dann schon der Sync während die Notiz noch in Bearbeitung war, dann gab es Duplikate etc.). Vielleicht ist das inzwischen besser, aber ich habe damit abgeschlossen und komme mit meinen Textnotizen bestens klar.
Kalender

Ich habe die folgenden Apps entweder nur sehr kurz oder gar nicht selbst ausprobiert und kann sie daher nicht beurteilen.

Aufgaben

Auch hier: Lediglich als Hinweis gedacht. Ich habe keine nennenswerte Erfahrung mit diesen Apps und kann sie daher nicht beurteilen.

Meine Empfehlung

Für die grundlegende Alltagsorganisation aus Schülersicht würde ich empfehlen, für Notizen und Aufgaben entweder Simplenote mit einer Desktop-Variante oder der Web-Oberfläche zusammen zu benutzen [UPDATE 03.05.2012: Inzwischen gibt es auch Apps für Android]. Oder aber Evernote auszuprobieren, wenn man auch Fotos und formatierten Text braucht. Ein separates Programm für die Aufgabenverwaltung würde ich erstmal nicht verwenden, sondern das mit einer simplen Liste im Notizen-Programm organisieren.

Zusammen mit der eingebauten Kalender-App des iPhone hat man so ohne Kosten ein gutes »Startpaket«, das meines Erachtens für die meisten Bedürfnisse ausreicht. Wenn man damit an die Grenzen des Praktischen kommt, kann man immer noch einzelne Elemente dieses Setups austauschen (z.B. Klassenarbeiten, Hausaufgaben etc. mit Stundenplan organisieren).

Alternativen?

Wie organisiert Ihr den digitalen und mobilen Alltag? Welche Programme gibt es für andere Handy-Plattformen? Ich würde mich über Ergänzungen in den Kommentaren freuen.

 

Ein Gedanke zu „iPhone Apps für die tägliche Organisation – nicht nur in der Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.