Operatoren für Aufgaben in Erdkunde

Eine klare Aufgabenstellung in Klassenarbeiten und Klausuren (aber auch im Unterricht) hilft sowohl den Schülern beim Bearbeiten der Aufgaben als auch dem Lehrer bei der Bewertung der Antworten.

Operatoren sind Verben, die jeweils einen definierten Aufgabenbereich abstecken und dadurch transparent machen, was erwartet wird.

Hier sind einige wichtige Operatoren für das Fach Erdkunde.

Operator Bedeutung
nennen
(=aufzählen)
aus vorgegebenem Material unkommentiert Informationen entnehmen bzw. ohne Material all-gemeine Grundkenntnisse anführen
beschreiben
(=wiedergeben)
aus vorgegebenem Material eine umfassende Bestandsaufnahme ableiten oder einen Tatbestand durch exakte, umfassende Angaben ausdrücken
zeichnen einen Sachverhalt bildlich darstellen bzw. Messwerte in Diagramme umsetzen
bestimmen
(=benennen)
einen Sachverhalt mit Hilfe von Fachausdrücken genau bezeichnen
darstellen
(=gliedern, zusammen stellen)
einen Sachverhalt gegliedert, in logischer Abfolge sowie unter Verwendung der Fachsprache umfassen darlegen
charakterisieren
(=kennzeichnen, aufzeigen)
einen Sachverhalt unter einem leitenden Gedanken in seinen Grundzügen beschreiben oder in vorgegebenem Material charakteristische Merkmale auffinden und in umfangreicher Ausführung beschreiben
gegenüber stellen Informationen, Sachverhalte, Argumente, Wertungen beschreibend einander gegenüber stellen (aber keine Ergebnisformulierung oder Bewertung wie bei „vergleichen“)
vergleichen Vergleichbares (meist aus vorgegebenem Material) gewichten einander gegenüber stellen, Gemeinsamkei-ten und Unterschiede heraus arbeiten und ein Ergebnis formulieren
begründen den Grund für etwas angeben: komplexe Grundgedanken argumentierend, schlüssig und folgerichtig entwi-ckeln sowie im Zusammenhang darstellen
untersuchen
(=analysieren)
an Informationen (meist aus vorgegebenem Material) gezielte Frage stellen, diese beant-worten und die Antworten begründen
erklären Informationen durch eigenes Wissen bzw., eigene Einsichten in einen Zusammenhang (Theorie, Regel, Gesetz, Funktionszusammenhang) einordnen und begründen
erläutern beschreiben und erklären
erörtern
(=diskutieren, sich auseinander setzen)
zu einer vorgegebenen Problemstellung eigene Gedanken entwickeln und ein abgewogenes Sachurteil fällen; dabei sind verschiedene Standpunkte anzuführen und zu begründen
beurteilen
(=überprüfen, bewerten)
Behauptungen im Zusammenhang prüfen und eine Aussage über Richtigkeit, Wahrscheinlichkeit, Angemessenheit oder Anwendbarkeit formulieren, wobei die Kriterien selbst gefunden werden müssen; ausgehend von einem offen gelegten Wertebezug wird eine persönliche Stellungnahme erwartet
erstellen einen Sachverhalt strukturiert, in logischer Abfolge sowie unter Verwendung der Fachsprache grafisch darstellen (z.B. als Flussdiagramm, Mindmap, Wirkungsgefüge etc.)

Quelle: Gesell, Lamberty, Korby (03/1998); siehe auch Praxis Geographie 03/1996

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.