Aschewolke im Anflug …

Simon Argus von der Geozentrale berichtet von der Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull und erklärt, warum diese Wolken eine Gefahr für den Luftverkehr darstellen.

Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull ist in der letzten Woche zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen ausgebrochen. In der Folge breitet sich eine kilometerhohe Aschewolke aus, die entsprechend der herrschenden Winde in Richtung Osten und Süden treibt. Aschewolken stellen eine Gefahr für den Flugverkehr dar – und daher gibt es spezielle Institutionen, die weltweit Aschewolken beobachten und vermessen.

Sehr interessanter Beitrag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.