Aktuelle Wetterkarten für die Arbeit im Unterricht

Im Geographie-Abitur in Baden-Württemberg nimmt das Thema Atmosphäre, speziell die Analyse der Wetterphänomene in Mitteleuropa, seit einiger Zeit großen Raum ein. Um das Wetter zu analysieren und zu verstehen, hilft es, wenn man auf aktuelle Wetterdaten und v.a. -karten zugreifen kann. Während es jedoch bei unzähligen Wetterdiensten einfache Kartendarstellungen des regionalen Wetters gibt, sind professionellere Karten, v.a. auch solche mit eingezeichneten Fronten, schwieriger zu finden. Daher hier eine Übersicht von Ressouren, die aktuelle Karten zugänglich machen.

Wetter-Tool des LMZ Baden-Württemberg

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg bietet ein sehr umfassendes und professionelles Wetter-Tool an. Man kann hier auf stundenaktuelle Daten zugreifen und sie in einer GIS-basierten Benutzeroberfläche in einzelnen Ebenen auf die Kartendarstellung projizieren. So kann man sich z.B. selektiv die Isobaren der 300 hPA-Fläche oder des Bodendrucks anzeigen lassen und diese mit dem Konvektionspotential überlagern. Gleichzeitig gibt es eine Reihe von Tutorials zum Verständnis des Wetters. Lehrerinnen und Lehrer in Baden-Württemberg, die einen Account beim LMZ haben, können sogar noch weitere Unterrichtsmaterialien mit Musterlösungen zugreifen. (siehe Abbildung)

Wetter-Tool des LMZ Baden-Württemberg

Standardmäßig werden die Verhältnisse zur aktuellen Zeit angezeigt, man kann aber auch auf das Datum klicken und einige Tage in die Vergangenheit einstellen sowie auch Prognosen für die folgenden Tage abrufen.

Animierte globale Wetterdaten

Unter der URL earth.nullschool.net gibt es eine hervorragende Darstellung globaler Atmosphärendaten (jeweils alle drei Stunden aktualisiert), die vom Global Forecast System (GFS) angeboten werden. Das Tool wurde von Cameron Beccario programmiert. Näheres dazu erfährt man auf der About-Seite.

Für den Geo-Unterricht besonders interessant ist z.B. die Darstellung der 250 hPa-Fläche, die annähernd einer Live-Darstellung des Jetstreams entspricht. Wenn man links unten auf das Wort „earth“ klickt, kann man verschiedene Parameter verändern.

Wetter3

Der Dienst Wetter3 bietet ebenfalls eine gute Kartendarstellung an. Auch hier kann man Prognosen für die nächsten Tage abrufen. Der Dienst finanziert sich durch Werbung, einige der eingeblendeten Fenster sind etwas zweifelhaften Inhalts (z.B. weil sie das Schließen des Werbefensters bewusst irreführend gestalten).

Wetterzentrale

Die Wetterzentrale ist seit vielen Jahren Anlaufstelle für Leute, die sich intensiv für Wetteranalyse und -prognose interessieren. Hier bekommt man Profikarten. Besonders interessant sind z.B. die so genannte Fax-Karte des Deutschen Wetterdienstes (DWD), weil hier auch die Fronten eingezeichnet sind und die Karte dennoch einigermaßen übersichtlich ist. Ansonsten kann man sich aber einfach mal durch den Menüpunkt „Top-Karten“ klicken, um weitere Optionen zu finden.

Fazit

Die Verwendung aktueller Wetterkarten bereichert meines Erachtens den Unterricht enorm. Wenn man z.B. den Jetstream theoretisch bespricht und dann live nachschauen kann, wo er aktuell verläuft und wie das zur unmittelbar erlebten Wetterlage passt, fasziniert das die Schülerinnen und Schüler und führt auch dazu, die Relevanz des Unterrichtsinhalts klarer zu sehen.

1 thought on “Aktuelle Wetterkarten für die Arbeit im Unterricht”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.